30. November 2020, Avatar of Petra PflugmacherPetra Pflugmacher

Wie sinnvoll ist es, Gold und Edelmetalle zu kaufen?

Vermögensplanung, Vermögensaufbau, Vermögenssicherung

Investition in Edelmetalle verspricht Sicherheit in turbulenten Zeiten.

In Finanzkrisen und der Corona-Pandemie gilt Gold bei vielen als sichere Geldanlage. Doch der Goldpreis schwankt auch stark.

Kein einfaches Thema.., denn man sollte solche Investitionen immer rational überdenken!

Die Frage ist doch, was macht man mit Gold? Der Preis dafür ist recht volatil und im Vergleich zu Aktien (MSCI World in Euro) hat Gold über den vergleichbaren Zeitraum viel weniger Rendite eingebracht. Dafür wird es aber natürlich nie ganz wertlos. Insofern kann man natürlich einen Teil seines Geldes auch in Gold anlegen. Wenn man schon mal gut in Aktien, ETFs, Immobilien investiert hat, dann kann man auch ruhig über Investitionen in Edelmetallen nachdenken. Einmal als Vermögensabsicherung, damit man in der großen Mega-Krise wenigstens etwas hat und natürlich zur Diversifikation der bestehenden Geldanlagen. Also neben der eigenen Immobilie, etwas Aktien, etwas Cash und einem vernünftigen Einkommen/Rente ist eine Anlage völlig in Ordnung. Und es sollte genau so Generationenübergreifend gesehen werden.

  • Ungefähr 10% Gold als Krisenversicherung in physischer Form und nicht als Spekulationsobjekt, halten wir für einen guten Tipp.
  • Aus moralisch-ethischer Sicht sollte jeder Anleger sicher stellen, dass gehandeltes Gold nicht im Zusammenhang mit Geldwäsche, Terrorismus-Finanzierung und Menschenrechtsverletzungen steht.
  • Zur noch größeren Streuung und Sicherheit für Ihr Depot empfehlen wir über den Kauf der Weißmetalle Silber, Platin und Palladium nachzudenken.
  • Frei wählbare Aufteilung des Investitionsbetrages auf Gold, Silber, Platin und Palladium mit jederzeitiger Tauschfunktion, ist eine Empfehlung.
  • Silber-, Platin- und Palladiumerwerb erfolgen zudem mehrwertsteuerfrei.
  • Die physisch erworbenen Edelmetalle sollten in versicherten Tresorräumen mit hoher Sicherheitsstufe, z.B. in der Schweiz (Zürich) zollfrei gelagert werden. Ein Schließfach bei der Bank ist fahrlässig; bei einer Enteignung ist auch das Gold im Schließfach weg.
  • Steuervorteile: Edelmetalle sind nach 12 Monaten Haltedauer vollständig steuerfrei.
  • Achten Sie darauf, dass Ihr Besitz von Edelmetallen bei Bedarf schnell wieder liquide gemacht werden könnte und Sie den Gegenwert auf Ihr Konto erhalten.

Fazit: Gold ist weniger ein Investment um Rendite zu machen. Es soll eine Absicherung vom Vermögen sein; sozusagen ein Wertspeicher. Edelmetelle werfen zwar keinen Zins oder Dividenden ab; werden aber durch Inflation auch nicht aufgefressen. Und auch hier gibt es dubiose Händler, die Kasse machen auf Kosten von (Klein)anlegern. Bei angeblichen Traum- oder Fixrenditen sollte man skeptisch werden. Der Goldpreis kommt schließlich über Angebot und Nachfrage zu stande. und daher schwankt natürlich auch der Preis. 

Archiv

2020 (31)

Dezember (3)

November (5)

Oktober (4)

September (4)

August (3)

Juli (11)

Juni (1)

Benachrichtigung bei neuen Blog-Artikeln
Anmeldedaten

Sie finden unsere Datenschutzbestimmungen hier: Datenschutzbestimmungen

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.