03. Februar 2021, Avatar of Petra PflugmacherPetra Pflugmacher

Die fünf wichtigsten Geldtipps für alle, die ihre Soli-Ersparnis anlegen wollen

Vermögensplanung, Vermögensaufbau, Vermögenssicherung

Mit der Soli-Abschaffung ein Extra-Einkommen sichern

Ab Januar 2021 ist für viele Steuerzahler mehr auf dem Konto durch die Abschaffung vom Solidaritätszuschlag.

Wer profitiert? Singles, Paare ohne Kinder, Familien mit Kindern und auch viele Gewerbetreibende können sich freuen. Dieses Extra-Geld richtig angelegt, kann zu einer rentablen Vermögensrente führen. Sie wollen Ihr Kapital gewinnbringend einsetzen?

Reich durch Soli-Ersparnis - fünf Strategien zum Erfolg:

1) Vergleichen lohnt sich. Angebote auf Kosten prüfen. Zum Beispiel wird eine Nettoversicherung durch geringe Kosten schneller und aufgrund des Zinseszinseffekts viel mehr Geld erwirtschaften. Orientieren Sie sich an Netto-Renditen, also den Gewinnen nach Abzug aller Kosten. (Ausgabeaufschläge, Vertriebskosten, laufende Vertragskosten etc.)

2) Die tatsächliche Inflation berücksichtigen. Wieviel Rendite ist realistisch? Ein Ziel, das für alle Anlageformen gilt: die eigene Investition sollte in jedem Fall die jährliche Inflation schlagen, sodass sich das Vermögen auch wirklich mehrt. Der "virtuelle Warenkorb", mit dem die Inflation bestimmt wird und oft durch exotische Käufe schön gerechnet wird, sollte nicht berücksichtig werden. Anleger sollten mit einer realen Inflation von mindestens zwei bis vier Prozent jährlich rechnen.

3) Die richtige Wahl des Finanzberaters. Mit einem unabhängigen Honorar-Finanzberater, erhalten Sie die Angebote die Kundenbedürfnisse in den Vordergrund stellt ohne Provisionsinteresse. 

4) Verzichten Sie auf unnötige Steuerbelastungen. Durch einen Versicherungsmantel können Steuervorteile genutzt werden, z.Bbei der Abgeltung- und Ertragssteuer.

5) Bedenken Sie den Zinses-Zins-Effekt. Ein Rechenbeispiel: Legen Sie monatlich 50 Euro 40 Jahre lang an, haben Sie 24.000 Euro angespart. Diese Summe nur zu drei Prozent Zinsen im Jahr angelgt, haben Sie im Alter 46.598 Euro oder 155 Euro zusätzlich im Monat. Und bei sieben Prozent Rendite pro Jahr,(das ist der Durchschnitt des Dax in den vergangenen 30 Jahren), sind es sogar 128.000 Euro oder 427 Euro extra pro Monat. Dem Zinseszins sei Dank.

Extra-Tipp: 

  • Nettoprodukte sind im Vergleich mit Bruttotarifen vollständig frei von vertrieblichen Abschlusskosten und laufenden Provisionen.
  • Ohne Provision verursachen die Produkte weniger Kosten und können von Anfang an eine höhere Rendite erwirtschaften oder einen günstigeren Beitrag darstellen.
  • Sie ermöglichen eine unabhängige und transparente Beratung.

Archiv

2020 (31)

Dezember (3)

November (5)

Oktober (4)

September (4)

August (3)

Juli (11)

Juni (1)

Benachrichtigung bei neuen Blog-Artikeln
Anmeldedaten

Sie finden unsere Datenschutzbestimmungen hier: Datenschutzbestimmungen

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.