23. März 2022, Avatar of Petra PflugmacherPetra Pflugmacher

Wie Privatanleger in unsicheren Zeiten reagieren sollten

Vermögensplanung, Vermögenssicherung

Turbulenzen am Markt - Wie kann ich mein Geld absichern?

Angst war noch nie ein guter Ratgeber!

Zurzeit haben wieder Crash-Propheten und Weltuntergangs-Theoretiker Hochkonjunktur. Das Geschäft mit der Angst floriert. Die Bücher und das Internet sind voll solcher Dinge. Es gutes Geld damit zu verdienen. Nur ist den Anlegern damit geholfen? Und wann kommt der Megacrash und droht die gesamte Weltwirtschaft zu vernichten?

Versprechungen zu Lösungen wie:

  1. Eigene Investmentfonds, welche Autoren vorher selbst gegründet haben (meisten mit horrenden Gebühren).
  2. Gold, Silber, Edelmetalle (oft über gefährliche Vertriebsorganisationen).
  3. Geschlossene Beteiligungen in z.B. Edelhölzer. Hier werden Renditen bis zu 7% versprochen. Oft sind es Vermittler ohne jegliche Zulassungen oder mit Sitz in Panama.
  4. Immobilien werden zu überteuerten Preisen gekauft. Nachdem Motto, morgen ist nichts mehr. 

VORSICHT: seit vielen Jahren läuft es immer nach dem gleichen Muster ab. Schlechte Stimmung, dann Panik und Unsicherheit, um entweder schlechte Finanzprodukte zu verkaufen oder man möchte seine politischen Ziele erreichen.

Die Inflation ist immer dabei

750.000 € zu Null-Zinsen angelegt kosten Sie jeden Monat 2.113,53 € an Inflationsverlust (Inflation bei 3,5,% p.a. gerechnet).

Mega Crash und dann?

Staatsüberschuldung, Haushalte und Unternehmen, Geldschwemme (Inflation steigt). Und jetzt noch Russlandkrise, bzw. Krieg vor den Toren Europas. Dann noch synthetische Finanzprodukte, deren theoretischen Wert man nur erahnen kann.

Die Folge einer solchen Megakrise wären Firmen-, Banken- und Versicherungspleiten. Arbeitslosigkeit, Preisverfall und eine tiefe Rezession wären das Ergebnis. Preisverfall (auch bei Immobilen) stark schwankende Aktienkurse.

Schützen vor dem totalen Verlust kann man sich nur mit Sachwerten z.B. einer abgezahlten Immobilie (selbstgenutzt oder vermietet) Aktien zählen dazu und physische Edelmetalle wie Gold, Silber, Platin.

Warum es keinen Grund zur Angst gibt!

Weil man die Weltwirtschaft als Ganzes betrachten muss und mit ihnen die Milliarden an Marktteilnehmern. Anleger und Konsumenten, die in die Weltwirtschaft investieren. Weil das so ist, sind in den Preisen (Börsenkurse, Edelmetalle, Immobilien) egal zu welcher Zeit, sämtliche Bedenken, Hoffnungen, Ziele, Ängste und Prognosen aller Markteilnehmer bereits eingepreist. Und bilden somit den Spiegel der Weltwirtschaft ab. Man kann auf Dauer nicht erfolgreich gegen den Gesamtmarkt spekulieren. Und das ist seit Jahrzehnten wissenschaftlich bewiesen. Genau deshalb sollte man einfach in diesem Gesamtmarkt investieren.

Angebot und Nachfrage regeln den Preis!

Die Lage der Weltwirtschaft ist ganz gut. Der Fortschritt in Sachen Klimaschutz und Energieeinsparungen laufen gut. Amerika muss und wird viel in seine Infrastruktur investieren (bei uns übrigens auch bei uns, wenn ich mir die vielen Baustellen anschaue). Der Russland-Ukraine-Krieg wird irgendwann auch beendet sein und es wird in diesen Regionen auch wieder investiert. In jeder Krise steckt auch eine Chance und wenn es nur die günstigen Kaufkurse an den Börsen sind.

Kein Grund zur Panik: Denken Sie daran, Angst ist kein guter Ratgeber.

Deshalb:

  1. Breit diversifizieren: Wer streut, rutscht nicht aus. Am besten, man investiert in den gesamten Weltaktien-Markt. Mit physisch replizierenden ETF Investmentfonds.
  2. Auch Immobilien lassen sich mit Fonds abbilden und sorgen für eine gute Streuung fürs Depot.
  3. Wer Angst hat, vor dem falschen Einstiegspunkt, sollte ein cleveres Einstiegsmanagement wählen uns sukzessive investieren.
  4. Edelmetalle nur als kleine Beimischung wählen und physisch kaufen.
  5. Ruhe bewahren und auf Kosten achten.
  6. Immobilieninvestments konservativ berechnen und Alternativen mit guten Lagen in der Zukunft prüfen (Lage, Lage, Lage).
  7. Langfristige Ruhestandsplanung aufstellen. Strategie entwickeln, der Sie treu bleiben können.
  8. Unabhängige Beratung nutzen. Kritisch bleiben.

Zur Vermögenssicherung gehört natürlich der Erhalt des Kapitals durch sorgfältige Auswahl der richtigen Anlagestrategien.

Der Mensch steht im Vordergrund - niemals ein Produkt

Ein guter und objektiver Finanzexperte empfiehlt nur Anlagestrategien, die Ihren Bedürfnissen angepasst werden, unter Einhaltung strikter Produktneutralität.

Archiv

2020 (31)

Dezember (3)

November (5)

Oktober (4)

September (4)

August (3)

Juli (11)

Juni (1)

Benachrichtigung bei neuen Blog-Artikeln
Anmeldedaten

Sie finden unsere Datenschutzbestimmungen hier: Datenschutzbestimmungen

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.