16. Mai 2022, Avatar of Petra PflugmacherPetra Pflugmacher

Rürup-Rente neu gedacht

Steuerliche Optimierung, Vermögensaufbau

Neue Perspektiven ab 2023 für die Rürup-Rente geplant

  • Machen Sie einen kostenfreien Rürup-Renten-Check. Mit Beispielrechnung.

Für Unternehmer, Selbständige und Gutverdiener: Mit der Rürup-Rente (Basis-Rente) kann man privat für das Alter vorsorgen und gleichzeitig Steuern sparen. Künftig soll die Basis-Rente attraktiver gemacht werden, indem die Beiträge, die steuerlich geltend gemacht werden dürfen, noch steigen.

  • 2022 sind es bis zu 25.639 Euro. Davon sind 94 Prozent absetzbar.
  • 2023 soll der absetzbare Anteil auf 100 Prozent erhöht werden, so plant es die Bundesregierung.

Tipp: Beachten Sie, dass bei Versicherungsgesellschaften Provisionen und hohe Kosten meistens ein Großteil der Erträge verschlingen. Setzen Sie stattdessen auf Lösungen mit kosteneffiziente Nettopolicen, bei der Sie die Rürup-Rente mit ETF-Sparplänen kombinieren können. 

Experte rät

Interessenten sollten vor dem Abschluß auch etwaige Nachteile bedenken wie zum Beispiel: Die Auszahlung erfolgt nicht als Einmalzahlung, sondern nur in Form einer jährlichen Rente, die frühestens mit Erreichen des 60. Lebensjahres beginnen kann. Und die Rürup-Police – die klassisch verzinst oder fondsgebunden angeboten wird – kann nicht vererbt, auf andere Personen übertragen, verkauft oder beliehen werden. 

Eine unabhängige Beratung wird die Vor- und Nachteile der Basisrente in einem Analysegespräch aufzeigen.

Archiv

2020 (31)

Dezember (3)

November (5)

Oktober (4)

September (4)

August (3)

Juli (11)

Juni (1)

Benachrichtigung bei neuen Blog-Artikeln
Anmeldedaten

Sie finden unsere Datenschutzbestimmungen hier: Datenschutzbestimmungen

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.