Wer wir sind? Ein paar Worte zu Petra und Stefan Pflugmacher

Eine ganz besondere "Firmenehe"

Bei Pflugmacher FINANZ profitieren Kunden gleich von doppelter Kompetenz. Denn: Die Finanzexperten Petra (ehem.Bentlage) und Stefan Pflugmacher haben 2005 geheiratet und ihre Beratungsunternehmen im wahrsten Sinne des Wortes in einer "Firmenehe" zusammengeführt.

Es war einmal....Wie alles begann

Als ich vor über 30 Jahren in die Finanz-Branche gekommen bin, hat mich eins fasziniert: Diese unglaublich positive Stimmung von den Menschen, die dort tätig waren. Ich muss dazu sagen, dass ich damals in einem Strukturvertrieb gelandet bin, der seine Mitarbeiter bestens motvieren konnte. Der damalige "Blondschopf" hat es verstanden, mich zu begeistern. C. Maschmüller (Name von der Redaktion geändert), hat es sehr gut verstanden seine Mannschaft zu motvieren. Tolle Reisen, tolle Autos, super Büros in Hannover und Wolfsburg. Ich habe immer mehr Geld verdient und hatte dennoch immer weniger in der Tasche. Die "da oben" haben sehr sehr gut verdient; "die da unten" hatten die Arbeit und die Kosten zu tragen.

Der Weg zur Führungskraft

Irgendwann ist einer von den oberen Etage zu mir gekommen und hat mich gefragt: "Erfolgreicher Verkäufer zu sein ist ja gut, aber warum läßt du nicht andere für dich arbeiten?" Wieder so eine Idee, die mich überzeugte. Also wurde ich Führungskraft. Zuerst Geschäftstellenleiter, dann Bezirksleiter und schließlich Bezirksdirektor.

Wow... was für ein Aufstieg für den ehemaligen Handwerkergesellen Stefan Pflugmacher. Mein Vater war Friseurmeister, mittlerweile bei Volkswagen tätig und ich als Direktor. Unglaublich. Das erste PS-starke Auto ließ nicht lange auf sich warten. Ein "Porsche" war das Objekt meiner Begierde: schön und schnell sollte es sein. Doch mit der Zeit wurde ich immer misstrauischer. Ich wollte doch Kunden beraten, damit sie eine sichere Altersversorgung haben und ihren Ruhestand genießen können. Ich habe angefangen nachzufragen, warum nicht auch andere Produkte verkauft bzw. angeboten werden durften. "Nein, Nein", wurde mir umfänglich erklärt, "es ist schließlich alles mehrfach geprüft, berechnet und für den Kunden als Best-Of-Produkte befunden worden."

Ich fing an misstrauisch zu werden

Ich habe mich seiner Zeit mit der Erklärung aus der Führungsetage zufrieden gegeben und weitergearbeitet. Ich wollte mehr und noch erfolgreicher werden. Noch ein neues Büro, noch mehr Mitarbeiter. Waren ja auch tolle Meetings mit den anderen Führungskräften. Schöne Reisen; ...man hat sich ausgetauscht. Produkte wurden nicht sehr aufmerksam betrachtet, man hatte ja mit seinen Mitarbeitern zu tun. Dann ist mir eins aufgefallen: Der Druck zu expandieren und mehr Leute einzustellen war riesig. Es könnte ja sein, dass es gute Mitarbeiter gibt, die auf der Überholspur sind. Also noch mehr Gas geben und den Wachstum voran treiben. Durch Zufall lernte ich einen Bezirksleiter einer Versicherungsgesellschaft kennen. Wir wurden miteinander vertraut und sprachen auch über Provisonen. Als er meine Provisionsabrechung sah, lachte er lauthals los. Er zeigte mir seine damalige Abrechnung und ich bin ins grübeln gekommen. Mir fehlte irgendwo Geld. ich hatte hohe Kosten zu tragen und musste zusätzlich noch jede Menge Marge abgeben. Jetzt wurde ich so richtig mißtrauisch.

Erste Website von mir aus dem Jahr 1999

Richtige Entscheidung: Der Umstieg

Ich habe mich entschieden bei dem Strukturvertrieb mit drei Buchstaben aufzuhören und zu kündigen. Durch die Überprüfung der Möglichkeiten am Markt, habe ich diesen Schritt gewagt und umgesetzt. Mit vielen Anwaltsschreiben und ungerechtfertigten Provisionsrückforderungen ging es in die erste Runde. Anrufe, Drohungen, Tag und Nacht von ehemaligen Kollegen, die mir sagten "wie könnte ich denn..., ich werde schon sehen, was ich davon habe usw.". Als nächsten Schritt habe ich dann sowohl meine Unabhängigkeit als auch meine Spezialisierung vorbereitet. In den nächsten Jahren ging es nur um ein Thema: Die Beratung rund um die Private Krankenversicherung. Ich war einer der ersten Finanz-Experten, die sich mit dem Thema Online Beratung intensiv beschäftigt und dieses erfolgreich bundesweit umgesetzt haben. Früchte des Erfolgs: Vier Mitarbeiter bzw. Mitarbeiterinnen waren ausschließlich mit Angeboten und Anträgen beschäftigt. Es hat mir riesigen Spaß gemacht, in diesem Segment unabhängig und neutral beraten zu dürfen.

Im Laufe der Zeit hat sich der Markt im Bereich private Krankenversicherung (PKV) stark verändert. Gesellschaften haben immer höheren Vertriebsdruck aufgebaut. Große Finanzvertriebe sind eingestiegen, was langfristig dazu geführt hat, dass die Versicherungsgesellschaften hohe Provisonen zahlen mussten. Prämien und Taife wurden schlechter. Das bedeutet: Schlecht für den Kunden! Eine optimale Beratung konnte nicht mehr gewährleistet werden. Wieder fing ich an nachzudenken und meine Ziele neu zu definieren.

Wichtiger Abschnitt

Sonntagmorgen. Ich surfe im Internet. Eine Webseite fällt mir besonders auf: "Geldlehrer für ehrenamtlichen Unterricht an Schulen gesucht". Ausbildungskosten: 2.900 Euro.

Kurz informiert von der Idee fasziniert und zur Ausbildung angemeldet. Was ich nicht wusste war,  dass dieser ehrenamtliche Verein neu gegründet worden ist. Ich war einer der Ersten, der sich zur Ausbildung angemeldet hatte.

Prüfung bestanden: Am 20. März 2011 habe ich stolz mein Zertifikat als ehrenamtlicher Geldlehrer Stefan Pflugmacher entgegengenommen. Ich war von Beginn an (und bin es heute noch) für diese Idee "Feuer und Flamme". Mein erster Geldunterricht in der Fachoberschule in Fürstenfeldbruck folgte gleich einige Monate später. Wie super ist es, mit jungen Menschen über Geld zu sprechen. Mittlerweile bin ich Mitglied des Vorstandes und betreue einige Geschäftsfelder des Vereins Geldlehrer e.V..

Der Verein wächst: es sind derzeit ca. 125 ehrenamtliche Geldlehrer und Lehrerinnen in ganz Europa tätig.

Neue Leidenschaft

Mein Ziel war es immer eine optimale Dienstleitung im Bereich Finanzdienstleistungen zu liefern. Meine umfangreichen Recherchen, Überlegungen und Berechnungen hatten für mich persönlich folgendes Ergebnis: Langfristig kann das nur funktionieren, wenn ich mich von dem Bereich "Versicherungsprodukte" verabschiede und komplett auf unabhängige Beratung umsteige. Ich wollte meine bisherigen Kunden aber auch nicht im Stich lassen. Daher bin ich einige strategische Partnerschaften eingegangen. So lag meine Konzentration auf den Themen Altersversorgung und Kapitalanlagen. Das war auch der wunderbare Zeitpunkt zu dem ich meine liebe Frau Petra kennengelernt habe. Fortan ging alles sehr schnell. Janunar erstes Treffen, nach drei Monaten alle Zelte in Wolfsburg abgebrochen: Mitarbeiter an Kollegen vermittelt, Kunden informiert, mein Haus verkauft, drei Wochen Urlaub in Amerika, mit Petra neue Wohnung in Starnberg gesucht, umgezogen, Porsche verkauft und im Dezember 2005 wurde geheiratet. Wenn Sie meine Frau kennenlernen, werden Sie die enorme Geschwindigkeit verstehen.

  • Mein Ehrenamt: Gelduntericht an öffentlichen Schulen

Wo Wasser ist sind auch Wellen: Schlechte Erfahrungen

Leider hatten wir auch negative Erfahrungen. Wir haben einigen Menschen vertraut, die uns (und viele andere auch) hinter's Licht geführt haben, wie man so schön sagt. Wir und auch Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, namhafte Ratingagenturen haben sich sämtliche Zahlen, Materialien, dreizehn Jahre Unternehmer-Historie; einfach alles angeschaut. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), testierte Bilanzen, Top-Ratings, erfahrene Unternehmer, weitere Ausbildung zum Wertpapierberater mit Registrierung im BaFin. Auch die Medien wurden jahrelang beobachtet. Nichts Negatives wurde gefunden. All das und einiges mehr gab uns die Sicherheit, den richtigen Partner an unserer Seite zu haben.

Wir haben dann diese Geldanlage vermittelt. Ende 2013 kam der unerwartete, große "Knall". Auch wir und  unsere Familien haben viel Geld investiert. Die Staatsanwaltschaft ermittelt und die Prozesse laufen noch. Natürlich ist der Frust bei unseren Mandanten als auch bei uns sehr groß.

Wir haben daher eine wichtige Entscheidung für unser Business getroffen: Es reichen keine keine kleinen Veränderungen.  Alles, der komplette Fokus muss geändert werden. Und zwar so, dass bei Geldentscheidungen die höchst mögliche Sicherheit für unsere Mandaten herrscht.

Angekommen

Heute sind wir "angekommen". Wir beraten vermögende Menschen, sicher und ertragreich Vermögen zu investieren. Dazu werden von uns genaue Finanzpläne erstellt, mit insolvenzgeschützten Produkten. Nun haben wir die richigen Partner gefunden. Auch unsere Akademie Privates Finanzwissen ist bereits gegründet. Durch diese Akademie haben wir die Möglichkeit, unser Fachwissen weiterzugeben. In Zusammenarbeit mit dem Verein Geldlehrer e.V. werden Vorträge bzw. Seminare in ganz Deutschland gehalten. Dies provisionsfrei! Statt dessen ähnlich wie ein Rechtswalt abrechnet: nach festen Gebühren. Das bedeutet, ich kann völlig ungezwungen die Finanzlage für meine Mandaten auswerten und optmieren. Uns ist sehr wichtig, dass die Menschen mit denen ich Kontakt habe, Zugang zu einer transparenten und effektiven Altersabsicherung bekommen.