Ohne Testament vererben

Vermögen verdienen und aufbauen ist eine Sache. Wie soll es verteilt werden? Welche Personen sind wichtig? Was, wenn diese Personen außerhalb der eignen Familie sind? Streit ums Vermögen ist leider an der Tagesordnung. Ist es überhaupt möglich z.B. seinem Lieblingsfußballverein oder einem Tierheim was zu vererben, ohne das die Familie davon "Wind" bekommt?

Alternativen gibt es, sich bei Personen abseits der Familie erkenntlich zu zeigen. Haushaltshilfe, Gärtner oder wichtige Mitarbeiter des Unternehmens. Schenkungen zu Lebzeit sind natürlich möglich - aber dann ist das Geld auch weg. Sinnvoller und flexibler ist eine Begünstigungsklausel über eine Versicherungsstruktur mit einem dahinterliegenden Fondsdepot zu nutzen. Zahlungen können außerhalb des Testaments erfolgen. Falls das Geld noch benötigt wird kann die Klausel für den Begünstigten geändert werden. Steuerlich ergeben sich folgende Vorteile: Die Zuwendung ist zwar steuerpflichtig aber die angesammelten Erträge sind steuerfrei! Die Auszahlung ist diskret, im Testament steht davon nichts, das kann helfen Streit zu vermeiden. Erben könnten versuchen die Klausel kurz vor der Auszahlung zu widerrufen. Der Begünstigte könnte sich zu Lebzeiten zur Annahme bereit erklären. Optimalerweise werden Netto/Honorarpolicen eingesetzt, hier lassen sich enorme Kostenvorteile innerhalb der Police darstellen.

Bei einem direkten Depot kann keine außertestmentarische Weitergabe erfolgen. Mit einem Versicherungsmantel um das Depot kann mit einem Begünstigten so etwas dargestellt werden.  Mit diesem Konzept kann eine sinnvolle Weitergabe von Vermögen dargestellt werden, ohne in das Testament einzugreifen. Unseren Mandaten gefällt diese Lösung, weil Sie einfach umzusetzen ist und hohe Vorteile umgesetzt werden. Diese Lösung setzen wir mit einer besonderen Vertragsform um.

Interesse an einer Beratung zur Vermögensübertragung?